Herbsttagung 2013...

...vom 24. bis 28. November in Ingolstadt

Synodale im Plenum bei der Herbsttagung 2013 in Ingolstadt.

Volle Konzentration: das Plenum bei der Arbeit im abgedunkelten Saal.

Bild: ELKB

Zu ihrer 12. Tagung und letzten Tagung der laufenden Synodalperiode war die Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) vom 24. bis 28. November 2013 in Ingolstadt zu Gast.

Die Plenumssitzungen der Synode fanden im Stadttheater Ingolstadt, Schlosslände 1, 85049 Ingolstadt, statt. Bei der Herbsttagung stand traditionell die Verabschiedung des Haushalts der Landeskirche im Zentrum des fünftägigen Treffens.

Eröffnungsgottesdienst in St. Matthäus

Eröffnet wurde die Tagung der 108 Synodalen mit einem Gottesdienst mit Abendmahl am Sonntag, 24. November in der Kirche St. Matthäus, Schrannenstraße 7, 85049 Ingolstadt. Die Predigt hielt der Vizepräsident der Landessynode, Rektor Heinrich Götz.

Die Kollekte im Gottesdienst war für die „Aktion 1+1 - Mit Arbeitslosen teilen“ bestimmt. Nach dem Gottesdienst am Sonntagabend waren die Synodalen eingeladen zu einem Staatsempfang zum Ende der Synodalperiode im Armeemuseum.

Plenumssitzung im Stadttheater Ingolstadt

Die Plenumssitzungen wurden von der amtierenden Synodalpräsidentin Dr. Dorothea Deneke-Stoll eröffnet; der Startschuss für die Sitzungen fiel am Montag 25. November 2013, morgens im Stadttheater Ingolstadt (Schlosslände 1, 85049 Ingolstadt).

Nach der Eröffnung der Landessynode und dem Rechenschaftsbericht aus dem Landessynodalausschuss, gehalten vom Synodalen Friedrich Hohenberger folgte der Bericht des Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm.

Abschlussgottesdienst mit Predigt von Landesbischof Bedford-Strohm

Die Tagung in Ingolstadt war die letzte der sechsjährigen Synodalperiode. Am Donnerstag, 28. November 2013, fand um 16 Uhr ein Abschlussgottesdienst mit Abendmahl und Reisesegen in St. Matthäus statt. Die Predigt hielt Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Anfang Dezember stehen Neuwahlen an, die neue Landessynode konstituiert sich im Frühjahr 2014.

Aktuelle Infos auf www.bayern-evngelisch.de, Facebook und Twitter

Wir hatten Sie im Laufe der Tagung über alle wichtige Berichte, Worte, Beschlüsse und Stellungnahmen der Landessynode (siehe Themenauswahl rechts) informiert, auch auf unserer Facebook-Seite wurden Kurzbeiträge von der Tagung gepostet. Die Herbstsynode konnte man erstmals auch auf Twitter verfolgen. Unter @elkb berichteten wir vom Verlauf der Synode und mit dem Hashtag #elkbsynode bestand die Möglichkeit, alle Tweets zu verfolgen, die twitternde Synodale oder Besucher schreiben. Zudem konnten User ihre Meinung zu Synodal-Themen posten - auch ohne auf der Synode zu sein.


19.03.2014 / Andrea Seidel