Landessynodaltagung Lindau

Weitere Themen

Bodensee Schiffe vor Pfänder

Derzeit werden viele grundlegende Reformprozesse in der Landeskirche vorangebracht, darunter "Profil und Konzentration" und das "Miteinander der Berufsgruppen". .

Bild: pixabay/Lars Nissen

Die Synodalen werden sich mit einer Reihe von wichtigen Reformvorhaben befassen, darunter der Reformprozess „Profil und Konzentration“ und das Projekt „Miteinander der Berufsgruppen in der Kirche“.

Die Aufgaben der Landessynode sind im Artikel 42 der Kirchenverfassung festgelegt: Der Landessynode obliegt das Recht zur kirchlichen Gesetzgebung. Folgende Kirchengesetze und Vorlagen werden zur Diskussion und Beschlussfassung vorgelegt:

Reformprozess „Profil und Konzentration“

Zum landeskirchlichen Reformprozess „Profil und Konzentration“ liegt jetzt eine Beschlussempfehlung mit strategischen Zielen und Maßnahmenvorschlägen auf dem Tisch. Erarbeitet wurden sie seit März 2017 durch eine sechsköpfige Begleitgruppe, die die Ergebnisse aus über 170 Veranstaltungen mit Dekanatssynoden, Pfarrkonferenzen, Kirchenvorstands-Klausuren und Fachgesprächen aufgenommen und priorisiert hat, sowie die Empfehlungen von sechs thematischen Arbeitsgruppen, besetzt mit fachlich kompetenten haupt- und ehrenamtlichen Kirchenmitarbeitenden und außerkirchlichen Impulsgebern. Die Synode wird in Lindau entscheiden, ob und wie die vorgeschlagenen Ziele umgesetzt werden sollen.

Projekt „Miteinander der Berufsgruppen in der Kirche“

Auch der Abschlussbericht des Projekts „Miteinander der Berufsgruppen in der Kirche“ liegt den Synodalen vor. Ziel des Projekts ist es, das Miteinander der Berufsgruppen in der Kirche und vernetztes Arbeiten zu fördern, die Profile der Berufsgruppen zu klären und die kulturellen und strukturellen Rahmenbedingungen zu verbessern. Der Bericht enthält 33 Empfehlungen, u.a. den Vorschlag, innerhalb von „verwandten Berufen“ (Pfarrer/innen, Kirchenmusiker/innen, Diakon/inn/en; Religionspädagog/inn/en, Sozialpädagog/inn/en und Absolvent/inn/en biblisch-theologischer Ausbildungsstätten) eine verstärkte berufsübergreifende Stellenbesetzung zu ermöglichen, ohne die Qualitätsstandards der Berufe aufzugeben.

„Versorgung: den Übergang gestalten – verlässlich in die Zukunft gehen“

Der Gemischte Ausschuss „Versorgung: den Übergang gestalten – verlässlich in die Zukunft gehen“ legt einen Bericht mit Eckpunkteempfehlungen vor.  Ziel ist, die Versorgung (Rente) der öffentlich-rechtlich Beschäftigen in der Kirche langfristig zu sichern. Dafür werden maßvolle Anpassungen vorgeschlagen.

Taufen, Beerdigungen, Trauungen und Konfirmationen stärken

Schließlich werden die Synodalen unter dem Titel „Gerne evangelisch“ über ein Projekt entscheiden, das zusätzliche Finanzmittel bereitstellt, um in der Fläche der bayerischen Landeskirche die Kasualien, also Taufen, Beerdigungen, Trauungen und Konfirmationen zu stärken. Mit diesem Projekt soll das Bewusstsein für die Chancen der Kasualien in einer sich wandelnden Gesellschaft mit herausfordernden Ansprüchen geschärft werden.

Neu gefasst wird auch das Konzept der Beziehungen der bayerischen Landeskirche zu ihren weltweiten Partnerkirchen. Zum Beschluss vorgelegt wird auch ein Integriertes Klimaschutzkonzept für die Landeskirche.

 


04.03.2019 / ELKB