Aus der VELKD

Jacqueline Barraud-Volk wird Vizepräsidentin

Jacqueline Barraud-Volk

Neue VELKD-Vizepräsidentin: Jacqueline Barraud-Volk

Bild: (c) ELKB / Rost

An Aufgaben und Ämtern hat es der Pfarrerin Jacqueline Barraud-Volk (51) aus Marktbreit, Kreis Kitzingen, bislang nicht gemangelt - bei der VELKD-Generalsynode ist noch ein wichtiges Amt dazugekommen.

Am Freitag, den 1. Mai 2015, wurde die Theologin Jacqueline Barraud-Volk von der Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Würzburg zur ersten Vizepräsidentin gewählt. Während für den zweiten Stellvertreter drei Wahlgänge gebraucht wurden, und selbst für die Wiederwahl von Präsident Wilfried Hartmann aus Hamburg zwei Wahlgänge nötig waren, wurde Barraud-Volk auf Anhieb mit 35 von 47 Stimmen gewählt.

Barraud-Volk hat - wie es der Name schon nahelegt - teils französische Wurzeln. Sie hat von 1983 bis 1989 Theologie in Erlangen und Tübingen studiert, anschließend war sie bis 1992 Vikarin in Augsburg, danach bis 1997 Pfarrerin z.A. in Ingolstadt. Ihre erste reguläre Pfarrstelle trat sie 1997 im schwäbischen Bobingen (Kreis Augsburg) an, ehe sie 2006 nach Marktbreit kam. Die dortige Gemeindepfarrstelle teilt sich Barraud-Volk mit ihrem Mann Thomas Volk, seit 2012 ist die Mutter von zwei Töchtern außerdem auf einer halben Stelle am katholischen Egbert-Gymnasium der Benediktiner-Abtei Münsterschwarzbach als Religionslehrerin tätig.

In ihrer ersten Pressekonferenz als Vizepräsidentin der Generalsynode der VELKD meldete sich Barraud-Volk selbstbewusst zu Wort. Natürlich sei das Verbindungsmodell, also die engere Zusammenarbeit der beiden konfessionellen Bünde der unierten und lutherischen Kirchen innerhalb der EKD wichtig. "Wir haben aber so viele inhaltliche Themen, dass wir uns nicht ständig und jahrelang mit Strukturen beschäftigen können." Und Barraud-Volk wurde in diesem Zusammenhang auch politisch: Man werde als evangelische Kirche "unglaubwürdig, wenn wir auch nur den Eindruck erwecken, dass wir irgendwelche Pfründe absichern wollen".

Barraud-Volk ist nun bereits in der zweiten Wahlperiode Mitglied in der VELKD-Generalsynode sowie des Kirchenparlamentes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) gehört sie ebenfalls bereits zum zweiten Mal an. Darüber hinaus ist sie Rundfunkpredigerin.


04.05.2015 / epd