Mitglieder der Arbeitskreise besprechen sich

Manchmal wird das Plenum unterbrochen, dann ziehen sich die Synodalen in die Arbeitskreise für weitere Diskussionen zurück.

Bild: elkb/mck

Arbeitskreise

Diskussion außerhalb des Protokolls

Neben der Entscheidungsvorbereitung in den Ausschüssen findet Meinungsbildung auch im informellen Rahmen der Arbeitskreistreffen statt.

Arbeitskreise bieten den Synodalen geschützte Orte zur Information, Diskussion und Meinungsbildung. Innerhalb der Landessynode gibt es drei Arbeitskreise: "Offene Kirche", "Gemeinde unterwegs" und "Dritter Arbeitskreis". Jeder Arbeitskreis steht für eine bestimmte Grundorientierung, die Arbeitskreise sehen sich aber nicht als Fraktionen an.

12.12.2019
Andrea Seidel

Es gibt keine offizielle Mitgliedschaft in einem Arbeitskreis. Zu den Besprechungen der Arbeitskreise haben jeder Synodale und jede Synodalin Zutritt, die Arbeitskreise sind offen zugängliche Gruppen. Während der Tagungen treffen sich die Arbeitskreise zu Besprechungen, das Präsidium räumt hierfür angemessene Zeit ein. Auch kann die Plenumssitzung oder eine Ausschusssitzung für Beratungen der Arbeitskreise unterbrochen werden, wenn ein entsprechender Antrag von Synodalen unterstützt wird.

Mehr zum Thema

weitere Informationen zum Artikel als Downloads oder Links