Das Plenum der Landessynode

Der Gemeinsam gelebte christliche Glauben ist der Landessynode wichtig. Gemeinsame Andachten und das Friedensgebet gehören zu den festen Bestandteilen der Synodaltagungen.

Bild: ELKB/mck

Mitglieder der Landessynode

Spiegelbild und Gegenüber zur Gesellschaft

Jung und Alt, Franken, Schwaben und Altbayern, viele Berufe und Kompetenzen und viele gesellschaftliche Gruppen sind in der Landessynode vertreten.

108 gewählte und berufene Kirchenmitglieder sind verantwortlich für wichtige kirchenpolitische Entscheidungen. Dabei sind 89 Vertreter aus den Regionen Bayerns direkt gewählt. 13 Synodale werden durch Landeskirchenrat und Landessynodalausschuss gemeinsam berufen. Zumeist sind dies Personen aus dem öffentlichen Leben, aus Politik, Kultur, Wirtschafts- und Arbeitswelt sowie der Diakonie.

Drei Synodale - ordinierte Lehrstuhlinhaber - werden von den theologischen Fakultäten der Universitäten München und Erlangen-Nürnberg sowie vom Dozentenkollegium der Kirchlichen Augustana-Hochschule Neuendettelsau ernannt. Der Landessynode gehören auch drei Jugendsynodale an, die vom Landesjugendkonvent der bayerischen Landeskirche gewählt werden.

09.09.2020
Andrea Seidel